post

U11-E1 startet souverän nach der Winterpause

Sowohl im Pokal gegen Bendorf-Sayn als auch in der Meisterschaft gegen Güls hatte unsere U11 einen gelungenen Auftakt. Mit dem Sieg gegen die körperlich engagierten Jungs von der anderen Rheinseite am vergangenen Samstag und nun auch gegen ein sehr ballsicheres Team am diesem Wochenende, ist die Tabellenspitze der Leistungsklasse im Kreis Koblenz fest in der Hand der Mülheim-Kärlicher. Am kommenden Samstag geht es dann wieder gegen das Team aus Bendorf-Sayn, dieses mal jedoch in der Meisterschaft. Wir dürfen gespannt sein, ob das Team an das gute Ergebnis von letzter Woche anknüpfen kann.

post

Planungen für die Saison 2019/2020 laufen auch in der Jugend auf Hochtouren

Der eine ist 23 Jahre jung und seit drei Jahren bei den A-Junioren tätig, der zweite konnte im Sommer 2018 wieder für die SG 2000 gewonnen werden. Die Rede ist von Marvin Schenk und Norman Stenzel, dem Trainerteam der U19. Auch in der Saison 2019/2020 wird die Mannschaft von den beiden B-Lizenz-Inhabern trainiert, ,,Keiner der beiden hat auch nur ansatzweise gezögert. ‘’ äußert sich Jugendleiter Jürgen Hörter zu den geführten Gesprächen.

Marvin Schenk, mittlerweile auch Vorstandsmitglied der SG, startete 2016/2017 als A2-Trainer und zeichnet sich seit der Saison 17/18 verantwortlich für die A1, ,,Aus dem entgegengebrachten Vertrauen ist eine große Vereinstreue entstanden. ‘’ Nun geht er in seine dritte Saison und freut sich ,,über eine große Chance in der kommenden Spielzeit! ’’, denn ,,die aktuelle Mannschaft besteht zu weiten Teilen aus dem jüngeren Jahrgang. Davon können wir natürlich profitieren! ’’ Trotzdem spricht der Übungsleiter von ,,Gesprächen mit potentiellen Neuzugängen, denn man muss immer die Intention haben besser zu werden. ’’.

Norman Stenzel, welcher bereits eine SG-Vergangenheit hat, ist seit Saisonbeginn an der Seite von Marvin ,,Es ist nicht selbstverständlich, dass die Chemie direkt so gut ist. ’’, aber das ist natürlich auch ein Grund ,,warum wir mit der A-Jugend noch einiges vorhaben! ’’. Der Fokus ,,liegt ganz klar auf der aktuellen Saison’’ aber auch er sagt, dass ,,frühzeitige Planungen immens wichtig sind. “

Wir freuen uns, dass ihr der SG erhalten bleibt und wünschen euch und dem Team weiterhin viel Erfolg!

post

Vorstands-Elf startet durch

Es gibt viel zu tun, also packen die Männer an. Der gerade neu gewählte Vorstand der SG 2000 traf sich zur konstituierenden Vorstandssitzung in angenehmer Atmosphäre im KU86. Diese Event-Location gehört zum Gesamtkonzept der Zahnärzte Dortmann und Bulatovic in der Kurfürstenstraße 86 – daher auch der Name KU86. Dieser Seminar- und Eventbereich beinhaltet unter anderen auch eine Küche mit gemütlicher Theke, entsprechend starteten die elf Ehrenamtler erst einmal mit einer Currywurst, um im Anschluss drei Stunden lang zu tagen. Es gilt den Alltag zu bewältigen, aber auch die Weichen für die neue Saison zu stellen. Da wären zum einen die Trainerverträge zu verlängern. „Da sind wir schon sehr weit vorangekommen“, hofft der Vorsitzende Bernd Müller auf den Verbleib aller Seniorencoaches. Was die Spieler der 1. Mannschaft anbetrifft gibt es ebenfalls gute Neuigkeiten, denn mit Daniel Aretz, Jan Henrich und Niklas Kuhn haben sowohl absolute Führungsspieler bereits für die neue Saison zugesagt, als auch zahlreiche der Talente aus dem eigenen Stall. Die Suche nach adäquaten Neuzugängen läuft ebenso auf Hochtouren, wie die Gespräche mit den Jugendtrainern. Und so ganz nebenbei gibt es die Highlight-Events zu planen, von denen wieder einige im Sommer anstehen werden, aber in Kürze auch das Sparkassen-Rudelsingen. „Singen, Feiern und Fußball – das passt zusammen“, freut sich Bernd Müller auf den 30. März, wenn die Kurfürstenhalle aus allen Nähten platzen wird. Last but not least war die Kooperation mit Mainz 05 und das gemeinsame Camp vom 21. – 23. Juni großes Thema. „Hier werden wir nun konkret“, weiß der Chef um die anstehenden Aufgaben bestens Bescheid. Das rührt aus einer bereits angelaufenen guten Kooperation im Vorstand. Die Ressorts sind abgesteckt und Sitzungen, wie die im KU86 bringen den Verein immer ein paar Schritte weiter voran.

post

Starkes Team auch neben dem Platz! U11-E2 fährt ins Jump House Köln und zum BL-Spiel Leverkusen gegen Bremen!

Nach der erfolgreichen Hallensaison hat sich die E2 vor dem Start in die Rückrunde der Leistungsklasse ein Wochenende mit zwei Team-Aktivitäten mehr als verdient.

Gleich zwei Aktionen standen für die Jungs der U11-E2 am Wochenende auf dem Programm.

Team on Tour Teil 1:

Am Samstag waren die Jungs der E2 zum aktiven Ausgleich im Jump House Köln. Eine sportlich-spaßige Aktion, als toller Ausgleich für die zahlreichen Trainings- und Turniertermine der letzten Wochen.

Team on Tour Teil 2:

Am Sonntag traf sich die E2 in der Bayarena um sich das Bundesligaspiel Bayer Leverkusen gegen Werder Bremen anzusehen.

Die Hinfahrt wer genauso regenreich wie die Heimfahrt. Aber beim Fußweg zum Stadion blieb die E2 trocken.

Es gab viele Torszenen zu sehen und es war ein spannendes und damit optimales Fußballspiel für unsere Kicker der E2.

Bayer Leverkusen war über die gesamte Spieldauer spielerisch klar überlegen. Am Ende belohnte sich aber Werder Bremen mit knallharter Effizienz mit 3 Punkten.

Resümee:

Für die E2 waren es am Wochenende zwei „3-Punkte-Aktivitäten“. Also ein absoluter Gewinn für das gesamte Team!

Jede Aktivität für sich hat riesigen Spaß gemacht und die Jungs haben die freie gemeinsame Zeit miteinander, auch ohne SG 2000 Outfit, sehr genossen.

Es wird nicht lange dauern bis es wieder heißt „Team der E2 on Tour!“

3 Auswärtstore reichen nicht – 1. Mannschaft unterliegt Andernach

Rheinlandliga 24. Spieltag

SG 99 Andernach – SG 2000 Mülheim-Kärlich 4:3 (2:3)

1:0 Kadir Mete Begen (26. Handelfmeter)

1:1 Daniel Aretz (33.)

1:2 Daniel Aretz (34.)

2:2 Kim Kossmann (40.)

2:3 Daniel Aretz (45. + 1)

3:3 Jan Hawel (61.)

4:3 Jan Hawel (82.)

Aufstellung SG

Auswechselungen

46. Kling für Mahmud

59. Fritsch für M. Rönz

80. Kröber für D. Aretz

Spielbericht RZ

Andernach bezwingt Mülheim-Kärlich

Fußball-Rheinlandligist SG 99 Andernach hat mit dem 4:3 (2:3)-Heimsieg gegen die SG 2000 Mülheim-Kärlich Wiedergutmachung für die 2:5-Hinspielniederlage betrieben.

Hoch her ging es beim Derby zwischen der SG 99 Andernach (in Blau) und der SG 2000 Mülheim-Kärlich – hier im Kopfballduell der Andernacher Torschütze Jan Hawel gegen Mülheims Niclas Kuhn.  Foto: Andreas Walz

Hoch her ging es beim Derby zwischen der SG 99 Andernach (in Blau) und der SG 2000 Mülheim-Kärlich – hier im Kopfballduell der Andernacher Torschütze Jan Hawel gegen Mülheims Niclas Kuhn.
Foto: Andreas Walz

Das turbulente Derby hätte mehr als die spärliche Kulisse von 80 Zuschauern verdient gehabt. Es war eine Partie mit hohem Unterhaltungswert, und wie schon im Hinspiel fielen wieder sieben Tore. Hatten die Gäste zur Pause noch die Nase mit 3:2 vorn, setzten sich am Ende die Gastgeber verdient mit 4:3 durch.

Auf dem Andernacher Kunstrasen zeigten beide Mannschaften, dass sie gewillt waren, die Partie offensiv anzugehen. Schon in der ersten Minute hatten die Gastgeber die Chance zur Führung, aber auch die Gäste hätten eine Minute später das 1:0 erzielen können. Das Führungstor für die Bäckerjungen resultierte aus einem Handelfmeter in der 26. Minute. Diese Chance ließ sich Kadir Mete Begen nicht entgehen, er traf zur 1:0-Führung.

Einen Fehler von Andernachs Kapitän Kim Kossmann, der einen sicheren Ball leichtfertig vertändelte, nutzte Daniel Aretz (34.) zum 1:1-Ausgleich. Nur eine Minute später überwand Aretz den Andernacher Schlussmann Niklas Nett mit einem langen Ball ins hintere Dreieck zur Gästeführung. In der 41. Minute zeigte Kim Kossmann, dass seine Qualitäten eindeutig in der Offensive liegen. Nach einer Ecke kam der Ball zu Kim Kossmann, und der überwand den ausgezeichneten Gästetorhüter Michael Wall mit einem präzisen Treffer ins untere Eck zum 2:2. Praktisch mit dem Halbzeitpfiff kombinierten sich die Mülheimer durch die Andernacher Abwehr, und wieder war es Daniel Aretz, der mit seinem dritten Tor die nicht unverdiente 3:2-Pausenführung erzielte.

Mit seinen drei Toren wurde Aretz zur prägenden Figur der ersten Hälfte, aber Matchwinner war Jan Hawel, der nach der Pause zwei Tore erzielte und Andernach den Sieg bescherte. Während die Mülheimer im zweiten Durchgang nachließen, konnten sich die Hausherren noch steigern, und der Sieg ging am Ende auch in Ordnung. Dabei zeigte Hawel, dass er nicht nur ein kopfballstarker und durchschlagskräftiger Angreifer ist, sondern auch über eine filigrane Technik verfügt. Der Andernacher erzielte erst per Kopf nach guter Vorarbeit von Daniel Kossmann in der 61. Minute den 3:3-Ausgleich. Acht Minuten vor dem Spielende traf er erneut zum 4:3-Endstand, als Hawel gekonnt die Mülheimer Abwehr düpierte und den Siegtreffer erzielte.

„Die Andernacher haben am Ende mehr investiert und deshalb auch verdient gewonnen. Nach guter erster Halbzeit war das nach der Pause zu wenig“, befand Mülheim-Kärlichs Trainer Michel Maur. „Ich war nicht böse, dass Daniel Aretz in der Schlussphase ausgewechselt werden musste. Er ist ein Unterschiedsspieler und machte uns vor der Pause das Leben schwer. Aber am Ende war unser Sieg verdient“, meinte Andernachs Trainer Franz Kowalski, dessen Team durch den Sieg mit den Gästen nach Punkten gleichzog und einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenverbleib machte. wzi


post

Unentschieden zwischen U13-D1 und dem FV Andernach D1

Die Ausgangslage
Am Samstagmittag empfängt das Verfolger-Team SG2000 am 1. Spieltag der Rückrunde der Bezirksliga Mitte in einem Derby den FV Andernach, einen weiteren Verein aus der oberen Tabellenregion zum Erstes Spiel der Rückrunde in der Berzirksliga Mitte.

Die erste Halbzeit
Bei leichter Bewölkung und windigen Verhältnissen gibt Schiri Dietmar Geier das Aufeinandertreffen frei. Die Verletzungbedingt stark dezimierte D1 aus Mülheim-Kärlich, es fehlen aktuell Torwart Tyron Wielpütz, Abwehrchef Lorenz Oster, Mittelfeldakteur Dejan Mijakovic und Stürmertalent Julian Anheier eröffnet das Spiel mit folgender Aufstellung der SG‘ler
Tor: Leon Gutknecht
Abwehr: Noel Klein Liam Kranz, Max Schmidt
Miittelfeld: Luca Datz, Adrian Schiedlowski, Lennart Kohlenbeck
Angriff: Ben Vulicevic, Nevio Kunz
Ersatzspieler: Dian Murseli.
An der Sportanlage Judengäßchen startet die Heimelf mit viel Engagement ins Spiel. In den Anfangsminuten behält die SG2000 die Zügel in der Hand. Die Protagonisten präsentieren nur wenig später einen offensiven Kombinationsfußball und versuchen mit einem schnellen Spiel über außen für Torgefahr zu sorgen. Dabei weisen sie ein variables Spiel auf. Vor dem gegnerischen Tor fehlt es jedoch an Genauigkeit und der letzten Konsequenz. In der 9. Spielminute geht Andernach völlig überraschend in Führung. Begünstigt durch ein kollektives Fehlverhalten der Abwehr, die sich nur zum Ball orientiert und die Gegenspieler aus dem Auge verliert befördert ein Offensivspieler der Andernacher die Kugel per Flachschuss mittig ins Gehäuse. Der Torhüter ist beim Gegentor chancenlos. Nach dem ersten Drittel des Aufeinandertreffens haben sich die Spielanteile geändert und Andernach ist mittlerweile dominanter. Anschließend verfolgen die Mülheim-Kärlicher eine regelrechte „Gruseltaktik“ und sind nicht in der Lage Ruhe in ihr Spiel zu bringen. Zu Beginn der Schlussphase von Halbzeit eins beginnt das Match vor sich hin zu dümpeln. Kurz vor Ende des ersten Durchgangs markiert die SG2000 auch überraschend den Ausgleichstreffer. 15 Meter vor dem Kasten des Gegners kommt Mittelfeldspieler Ben Vulicevic halbrechts frei zum Schuss und bringt das Spielgerät im linken Kreuzeck unter. Der Torwart hat keine Chance, den Ball zu parieren. Bei einem Zwischenergebnis von 1:1 bittet Referee Dietmar Geier die Feldakteure in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit
Dian Murseli kommt für Adrian Schiedlowski in die Begegnung. In einem zerfahrenen Spiel fast über die gesamten 30 Minuten hinweg gelingt es in der Folge keiner der beiden Mannschaften den Gegner ernsthaft in Bedrängnis zu bringen.

Das Fazit
Das Endergebnis lautet 1:1. Aufgrund des torarmen Unentschiedens können beide Mannschaften jeweils einen Zähler auf der Habenseite verbuchen, jedoch ihr Torekonto nicht wesentlich verbessern.
Die SG2000 verbleibt somit auf Platz 4, die Andernacher behalten Platz 5.

post

U13 D2 nimmt nächste Hürde und besiegt auch den Spitzenreiter

Zum Spitzenspiel erwartete am Samstag die U13D2 den verlustpunktfreien Tabellenführer der JSG Augst Neuhäusel.
Hochmotiviert und die Erfolge der letzten Wochen im Rücken bespielte man von Beginn an das Tor der Gäste. Einzig die Chancenauswertung ließ wie in den letzten Spielen zu wünschen übrig, was aber die Jungs der SG nicht daran hinderte, es immer weiter zu versuchen. Der Druck wurde nun immer größer und es war Ujkan Talamisi der mit einem Weitschuß für die vielumjubelte Führung sorgte.
Im zweiten Durchgang änderte sich das Bild nicht und es war wiedermal Topjoker Zeno Fritsche der kurz nach seiner Einwechslung zum beruhigenden 2:0 einschoss. Jetzt öffnete der Gast die Defensive und man kam zu vielen gefährlichen Kontern die aber alle leichtfertig vergeben wurden. Kurz vor Ende der Begegnung erzielten die Gäste noch das 2:1 durch einen unglücklichen Handelfmeter.
Aus einer geschlossen starken Mannschaft ragte der kampfstarke und unermüdlich antreibende Käptän Simon Eifler heraus.

Pokalreise 2019 endet für U11-E2 frühzeitig im Achtelfinale

U11-E2 unterliegt RW Koblenz mit 1:6 (0:2) 

Am heutigen Freitag verlor die E2 der SG 2000 das Achtelfinale um den Kreispokal mit 1:6 gegen die E1 von Rot-Weiß Koblenz.
Die E2 spielte durch die Ausfälle von zwei Verteidigern stark ersatzgeschwächt. Hinzu kam, dass einige der heute aufgestellten Spieler noch mit den Nachwirkungen kleinerer Erkrankungen zu kämpfen hatten. 
Apropos kämpfen…
Das Pokalspiel war insbesondere seitens RW Koblenz sehr körperlich und kampfbetont.
Der Gegner hat sehr hoch gestanden und die SG Kicker sehr stark unter Druck gesetzt.
Die E2 fand heute einfach nicht in ihr Spiel und so geht der Sieg für RW Koblenz in Ordnung. 
Schon nächste Woche Samstag treten beide Mannschaften in der Leistungsklasse wieder gegeneinander an. Bleibt zu hoffen, dass die E2 dann einen besseren Tag erwischt.
Die Trainer wissen, dass sehr viel Potenzial in dieser Truppe steckt. Auch wenn es heute ein sehr gebrauchter Abend ist, so glauben Joachim und Arnes an eine gute Rückrunde in der Leistungsklase mit den Jungs!
Danke an Karsten Schwarz, der das Spiel heute als Schiri geleitet hat.
Außerdem vielen Dank an Oskar und Arda von der E1, die unsere E2 heute auf dem Feld unterstützt haben.

1. Mannschaft nur mit Unentschieden

Rheinlandliga 23. Spieltag

SG 2000 Mülheim-Kärlich – SV Windhagen 0:0

Aufstellung SG



Auswechselungen

38. Kling für Mintgen

Spielbericht RZ

Mülheim ist in der Offensive zu harmlos


Einem 0:0 positive Aspekte abzugewinnen, kann mitunter schwierig sein. Nach dem Remis in der Fußball-Rheinlandliga zwischen der SG 2000 Mülheim-Kärlich und dem SV Windhagen tat sich Gästetrainer Jürgen Hülder dabei leichter als sein Gegenüber Michel Maur.

Hülder attestierte seiner Mannschaft ein über 90 Minuten intensiv geführtes Spiel. „In der Vorwoche gegen Ahrweiler waren wir noch neben der Spur. Die personellen Umstellungen fallen nicht ins Gewicht, wenn die Einstellung stimmt“, sagte Hülder. Als Schwungrad im offensiven Mittelfeld sorgte Pawel Klos immer wieder für Gefahr. „Er ist noch nicht ganz bei 100 Prozent, das Momentum hat noch gefehlt, aber er wird sich und uns noch belohnen“, ist sich Hülder sicher. Die wenigen Torchancen, die die Gäste sich erarbeiteten, blieben jedoch ungenutzt. So wurde Christopher Alt nach Pass von Klos zu weit abgedrängt (24.), ein Weitschuss von Adrian Glos wurde leichte Beute für SG-Keeper Michael Wall (26.).

Im zweiten Durchgang schoss Pehlivan knapp über das Tor (81.), kurz darauf rettete Jonas Lauer, als Adrian Glos nach Zuspiel Rahns zum Abschluss kam (88.). Scheiterten die Windhagener bei ihren Tormöglichkeiten zumeist an der gegnerischen Abwehr, so fehlte es den Gastgebern oft an der letzten Präzision. Etwa, als Majdi Mahmud für Fadou Ouro-Djeri quergelegt hatte, der aber einen Schritt zu spät kam (87.). Oder als zuvor Ouro-Djeri den eingewechselten Waldemar Kling – Sebastian Mintgen war wegen einer Wadenzerrung ausgeschieden – angespielt hatte, der aber im Abseits gestanden haben soll (64.). So blieb der Lattenkracher von Jonas Lauer die beste Tormöglichkeit der SG 2000. „Wäre der reingegangen, hätte man mich mit dem Lasso einfangen müssen“, ärgerte sich Lauer über die wenigen Zentimeter, die zum Glück gefehlt hatten. „Wir hatten uns mehr vorgenommen und hatten auch das Potenzial, das Spiel zu gewinnen, haben es aber nach gutem Auftakt aus der Hand gegeben“, so der kopfballstarke Innenverteidiger weiter.

Auch Maur hatte umstellen müssen: Den gelbgesperrten Daniel Aretz ersetzte Moritz Wolf, der im offensiven Mittelfeld auflief. In Salmrohr eine Woche zuvor hatte er sein Rheinlandligadebüt gefeiert. Maur: „Moritz hat eine Top-Vorbereitung gespielt und das heute durch seine Leistung bestätigt.“ Zugelassen hatte Mülheim-Kärlich nur wenig, die Defensive um Lauer und Daniel Dohmen im Zentrum stand sicher – im Derby bei der SG 99 Andernach (Sa., 16. März, 17.30 Uhr) sollte dann aber auch die Offensive besser funktionieren, wenn ein Dreier herausspringen soll.

Von unserem Mitarbeiter

Matthias Schlenger

U11-E2 im Futsal unter den besten 8 im Verbandsgebiet Rheinland!

Am Sonntag stieg das wichtigste Futsal-Turnier für E-Junioren im Verbandsgebiet Rheinland. Am Start waren die TOP 20 Mannschaften aus dem Verbandsgebiet.

Aus über 360 gemeldeten Mannschaften hat sich die U11-E2 als Vize-Kreismeister für das hochkarätige Turnier qualifiziert.
Unter den Teilnehmern waren unter anderem Die TuS Koblenz, Boppard, Eintracht Trier, Eisbachtal, Wittlich und viele andere Kreismeister und Vize-Kreismeister.

In der Gruppenphase hat sich die U11-E2 von Spiel zu Spiel gesteigert und hat sich so den zweiten Platz in der Vorrunde gesichert.
Im Viertelfinale ging es dann in eine spannenden Partie gegen Eintracht Trier. 
Hier unterlagen die jungen Kicker der SG 2000 mit 0:2.
Mit diesem Turnier-Ergebnis hat die U11-E2 Vereinsgeschichte geschrieben. Noch nie zuvor hat es eine E-Jugend der SG 2000 in die Finalrunde der Rheinlandmeisterschaft geschafft!
Hut ab Jungs!!! 
Ihr habt euch dieses fantastische Ergebnis absolut verdient!

Reitet auf der positiven Welle und nehmt die Power der Hallenrunde mit in die Rückrunde der Leistungsklasse und in den Kreispokal.
In beiden Wettbewerben stehen in den nächsten Wochen mit Rot-Weiß Koblenz und TuS Koblenz anspruchsvolle Gegner im Kalender.
Kämpft als Team und glaubt an Euch!!!

Eure Trainer Joachim und Arnes freuen sich auf die Rückrunde mit Euch. Ihr seid ein krasses Team!